100 Jahre Internationaler Frauentag

Solange in dieser Stadt und in diesem Land auch nur eine Frau noch gezwungen ist ihre Arbeitskraft für einen Lohn zu verkaufen,mit dem sie ihre Existenz nicht fristen kann, ihre Kinder hungrig zur Schule zu schicken, zum Jobcenter zu gehen,

um dort um ihren Lebensunterhalt zu betteln, dort die Bedrohung mit Existenz vernichtenden Sanktionen zu erfahren, zuzusehen , wie ihre Kinder ab dem 15 Lebensjahr in die Mühlen der „Hartz IV-Bürokratie“ geraten, auf Medikamente, medizinische Behandlung Verhütungsmittel zu verzichten auf Kino , Konzert, und Bildung zu verzichten und zum Dank im Alter nachts in den Vergnügungsvierteln leere Flaschen zu sammeln,weil ihre Rente nicht reicht,…

… solange haben wir nichts zu feiern, sondern die nächsten Kämpfe vorzubereiten!

Für die Einführung eines flächendeckenden,existenzsichernden gesetzlichen
Mindestlohns

Weg mit Hartz IV ! Für die Einführung einer repressionsfreien Mindestsicherung von
500 € ( zuzüglich der Übernahme der tatsächlichen Kosten der Unterkunft) im ersten Schritt.

Einführung des 7 Stunden Tags bei vollem Lohnausgleich!

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Flugblatt als PDF

 

print

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*