Widerstandsfahrplan Kalle für Alle – zweiter Räumungsversuch

Fr. 14. März | Infocafé und Pressetermin zur zweiten Blockade „Kalle für Alle“ um 17 Uhr | Alte Feuerwache, Projektraum

Das Bündnis „Alle für Kalle“ informiert zum aktuellen Stand der Kampagne gegen Zwangsräumungen, zum unmittelbar bevorstehenden zweiten Räumungsversuch gegen Kalle Gerigk und zeigt auf, warum die Verdrängung von Kalle kein Einzelfall ist. Wir informieren bei Kaffee und Kuchen. Alle Interessierte, Anwohner*innen und Pressevertreter*innen sind herzlich eingeladen.

 

 Mo 17. März | Warm-Up „Kalle für Alle“ in der Robertstr. in Kalk

um 17 Uhr | Kundgebung vor dem bedrohten Haus Robertsstr. 12 (U-Bahnhalt Kalk-Post)

Kalle selbst betont immer wieder, dass es nicht nur um ihn allein geht. Kalle steht mittlerweile für zehntausende Menschen in dieser Stadt. Die Bewohner*innen der Robertstr. 12 haben in den letzten Jahren die Verwaltung ihres Hauses selbst in die Hand genommen, um es vor dem Verfall zu schützen. Nun ist ihre gewachsenen Hausgemeinschaft aufgrund einer (für den 26. März angesetzten) Zwangsversteigerung akut bedroht. Für den heutigen Montag Abend haben sich verschiedene Investoren zur Besichtigung angekündigt. Mit unserer Kundgebung „Wir können auch weniger nett, wir können auch laut, wenn man uns die Häuser klaut“ wollen wir die Robertstr. bei ihren Bemühungen unterstützen, das Haus durch Kauf als Verein dauerhaft zu sichern und „dem spekulativen Wohnungsmarkt zu entziehen“ unterstützen. Bringt Zeugs mit, dass Druck auf die Ohren macht!

 

Mo 17. März | „Convergence“/Empfang  „Kalle für Alle“ in der Alten Feuerwache

20-22 Uhr | Ankunft, letzte Infos und Unterbringung der auswärtigen Unterstützer*innen für die am nächsten Morgen anstehende Blockade

 

Di 18. März | Blockade + Straßenfest „Kalle für Alle“ in der Fontanestr.

ab 7 Uhr | Zwangsräumung verhindern

Wir waren begeistert, dass rund 300 Anwohner*innen und Unterstützer*innen es im Februar tatsächlich geschafft haben, den Gerichtsvollzieher samt seinen Amtshelfer*innen mit drei Hundertschaften Bereitschaftspolizei wieder nach Hause zu schicken. Nun steht der zweite Räumungsversuch an und selbstverständlich blockieren wir erneut. Für Kaffee und Frühstück ist gesorgt. Über weitere Unterstützung freuen wir uns natürlich.
Wichtig: Auch wenn Ihr „nur kurz“ vorbei kommen könnt, weil Ihr Euch für den Tag nicht frei nehmen könnt und auch wenn ihr „erst später“ könnt, weil z.B. die Kinder erst in die Schule gebracht werden müssen, KOMMT VORBEI! Wir werden unter Umständen wieder über den gesamten Vormittag ausharren müssen, bis der Gerichstvollzieher hoffentlich auch diesmal wieder die Räumung abbläst. Selbst wenn es uns nicht noch einmal gelänge, den „Vollzug“ abzuwenden, eine eindrucksvolle Blockade als Zusammenkunft gegen die Praxis der Zwangsräumungen ist dringend notwendig und in Zeiten bevorstehender Kommunalwahlen äußerst wirkungsvoll! Daher kommt mit noch mehr Leuten zur zweiten Blockade!

 

Mo 24. März | Treffen der Initiative Recht auf Stadt inder Alten Feuerwache

um 19 Uhr im Offenen Treff | Weiter geht’s – „Kalle für Alle“ als Motto ernst nehmen

print

Share This:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*